Startseite  •  Impressum  •  Kontakt
Haus Tobias
Bildungs- und Begegnungszentrum der
Klinikseelsorge im Bistum Augsburg

Klinikseelsorge

Die Seelsorge an den kranken Menschen sehen wir als eine wichtige Aufgabe der Kirchen an. Durch die Gesundheitsreform sind kranke Menschen immer weniger stationär in Krankenhäusern, sondern mehr zu Hause anzutreffen. Neben der Seelsorge im Krankenhaus sind daher die christlichen Gemeinden gefordert, sich auf diese Situation einzustellen.

Wir im Haus Tobias sehen es als unsere Aufgabe an, Menschen fortzubilden und zu begleiten, die ihrerseits wieder andere in deren Krankheit, Leid und Sterben begleiten.

Ein Schwerpunkt hierbei sind Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterAngebote in der Klinikseelsorge.

Montag, 08.03.2021 - Freitag, 02.07.2021

 


jeden Mittwoch (außer in den Ferien)

"Du brauchst Gott weder hier noch dort zu suchen; er ist nicht ferner als vor der Tür des Herzens"...





16. April 2021, EMDR-Methode für alle Therapeut*innen mit EMDR- Vorbildung 17. April 2021, KReST-Modell für Therapeut*innen mit Vorbildung in Traumatherapie bei Lutz Besser.

mithilfe von EMDR •mithilfe der KReST™-Modell (Körper-, Ressourcen- und Systemorientierte...


Freitag, 16.07.2021

 



Montag, 30.11.2020, 14.00 Uhr - Freitag, 04.12.2020, 13.00 Uhr mit Mittagessen

Begegnung von Seelsorgenden der Gehörlosen-, Schwerhörigenseelsorge, Blinden- oder...


Wir treffen uns Dienstags, im Abstand von 3 - 4 Wochen

des Palliativzentrums an der Uniklinik Augsburg


nach Vereinbarung

Einzelkontakte oder Gruppenkontakte



jeden Montag, 18.00 – 19.30 Uhr, keine Veranstaltungen in den Schulferien (Beginn: 11.01.2021)

 


Termine: siehe Liste

Klar kommunizieren lernen


21./22.01.2021, 04./05.03.2021, 29./30.04. 2021, 08./09.07.2021

 


Dienstag, 26.01.2021, 09.30 Uhr - Mittwoch, 27.01.2021, 16.00 Uhr

 



Samstag, 13.02.2021

Finde deinen Rhythmus und bewahre deine Ruhe!


Freitag, 26.02. - Samstag, 27.02.2021

Neue Felder öffnen in der Arbeit mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen durch den Körperdialog